Wagenhoff

Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
Kreis:Gifhorn
Gemeinde:Samtgemeinde Wesendorf
Postleitzahl:38559
Vorwahl:05376
Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/de:Wagenhoff

Werbung
Wagenhoff ist eine Gemeinde im Landkreis Gifhorn in Niedersachsen. Die Gemeinde hat 1237 Bewohner mit Stand vom 31. Dezember 2022. Wagenhoff ist eine von sechs Mitgliedsgemeinden in der Samtgemeinde Wesendorf. Wagenhoff liegt südlich des Naturparks Südheide. Zu Wagenhoff gehört noch ein nordwestlich der Ortschaft gelegener Wohnplatz als Wochenendhaus-Siedlung in Verlängerung der „Krümme-Kreuzung“. Wagenhoff wurde 1927 gegründet und ist nach dem damaligen Landrat des Landkreises Gifhorn Eugen von Wagenhoff benannt. 1914/15 wurde dort unmittelbar an der Bahnlinie ein Kriegsgefangenenlager errichtet, das zur Gemeinde Gamsen gehörte und dessen Insassen die Gemarkung z. T. kultivierten, bewohnbar und landwirtschaftlich nutzbar gestalteten. Während des Zweiten Weltkrieges waren an der Krümme im Außenlager der JVA Celle ca. 1600 Kriegsgefangene aus u. a. den Benelux-Staaten, Tschechien und Polen inhaftiert. Sie mussten im ca. 3500 Meter nördlich entfernten Fliegerhorst Wesendorf Zwangsarbeit leisten. Der Rat der Gemeinde Wagenhoff setzt sich aus elf Mandatsträgern und vier politischen Parteien zusammen. Die Ratsmitglieder werden im Turnus bei einer Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Bei der Kommunalwahl 2021 ergab sich folgende Sitzverteilung: Die letzten Kommunalwahlen ergaben die folgenden Sitzverteilungen: Der ehrenamtliche Bürgermeister Jörg Mantei (Bündnis 90/Die Grünen) wurde bei der konstituierenden Versammlung durch die Ratsmitglieder mehrheitlich gewählt. Blasonierung:Das Wappen ist gespalten von Gold und Grün. Auf Gold ein schwarzer nach links schreitender Greif. Unter diesem ein achtspeichiges Wagenrad. Links auf Grün ein zweiblumiges Wollgras in Silber. Begründung: Die Gemeinde Wagenhoff wurde vom ehemaligen Landrat des Kreises Gifhorn – von Wagenhoff – gegründet, daher zeigt die links geteilte Wappenseite eine Hälfte des Familienwappens (Wagenhoff (Adelsgeschlecht)). Die rechte Hälfte charakterisiert die umgebende Landschaft des Ortes, das Hestenmoor, durch ein zweiblütiges und großblätteriges Moorgras. Das Wappen der Gemeinde Wagenhoff wurde am 11. Januar 1991 durch den Landkreis Gifhorn genehmigt. In Wagenhoff befindet sich keine Kirche. Die evangelisch-lutherischen Einwohner gehören an zur Kirchengemeinde St. Johannis in Wesendorf. Diese nutzt in Wagenhoff die Christuskapelle auf dem kommunalen Friedhof an der Neuen Straße. Die Katholiken aus Wagenhoff gehören zur Pfarrgemeinde St. Marien in Wittingen. Diese verfügt über eine röm.-kath. Kirche im Nachbarort Wesendorf in der Wiesenstraße gegenüber dem Rathaus. Die B 4 Uelzen – Braunschweig liegt in unmittelbarer Nähe westlich der Gemeinde. Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird durch Buslinien von und nach Gifhorn gewährleistet. Einige Landwirtschafts-, Handwerks- u. Dienstleistungsbetriebe haben sich im Ort etabliert. Website der Samtgemeinde Geschichte von Wagenhoff Erinnerungen an Lager für Strafgefangene in WAZ vom 24. März 2015 Stadtpläne und Landkarten vom Stadtplandienst helfen Ihnen dabei, sich in Wagenhoff zu orientieren. Sie können die Karten im Internet aufrufen und sich interessante Orte von Wagenhoff anzeigen lassen, wie z. B. Sehenswürdigkeiten oder auch Tankstellen, Geldautomaten, Imbisse usw. Ausgedruckt können Sie den Stadtplan von Wagenhoff auch offline nutzen.

Stadtplan und Landkarte von Wagenhoff

Klicken Sie auf die Karte, um zum Stadtplandienst zu gelangen.

Stadtplan Wagenhoff
Stadtplan Wagenhoff
Übersichtsplan Wagenhoff
Übersichtsplan Wagenhoff
Landkarte Wagenhoff
Landkarte Wagenhoff
Werbung
Copyright Karten: Euro-Cities GmbH | Daten: OSM-Mitwirkende | Texte aus Wikipedia stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0