Tringenstein

Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Kreis:Lahn-Dill-Kreis
Gemeinde:Siegbach
Postleitzahl:35768
Vorwahl:02778
Einwohner:523
Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/de:Tringenstein

Werbung
Tringenstein (im Ortsdialekt Trongestaa) ist einer der fünf Ortsteile der Gemeinde Siegbach im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis. Der Ort liegt, von Wald umgeben, im Gladenbacher Bergland am Fuße des Schlossberges (536 m über NN). Durch Tringenstein führt die Kreisstraße 55. Das Dorf wurde 1325 erstmals beim Bau der Burg Tringenstein urkundlich erwähnt. Hessische Gebietsreform (1970–1977) Im Zuge der Gebietsreform in Hessen fusionierten zum 31. Dezember 1971 die Gemeinden Tringenstein, Übernthal und Wallenfels freiwillig zur neuen Gemeinde Siegbach. Ortsbezirke nach der Hessischen Gemeindeordnung wurden nicht errichtet. Die folgende Liste zeigt die Staaten und Verwaltungseinheiten, denen Tringenstein angehört(e): vor 1739: Heiliges Römisches Reich, Grafschaft/ Fürstentum Nassau-Dillenburg, Amt Tringenstein ab 1739: Heiliges Römisches Reich, Fürstentum Nassau-Diez, Amt Tringenstein 1806–1813: Großherzogtum Berg, Département Sieg, Arrondissement Dillenburg, Kanton Herborn 1813–1815: Fürstentum Nassau-Oranien, Amt Tringenstein ab 1816: Herzogtum Nassau, Amt Herborn ab 1849: Herzogtum Nassau, Kreisamt Herborn ab 1854: Herzogtum Nassau, Amt Herborn ab 1867: Norddeutscher Bund, Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1871: Deutsches Reich, Königreich Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1918: Deutsches Reich (Weimarer Republik), Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1932: Deutsches Reich, Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Landkreis Dillenburg ab 1933: Deutsches Reich, Freistaat Preußen, Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1944: Deutsches Reich, Freistaat Preußen, Provinz Nassau, Dillkreis ab 1945: Amerikanische Besatzungszone, Groß-Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1946: Amerikanische Besatzungszone, Land Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1949: Bundesrepublik Deutschland, Land Hessen, Regierungsbezirk Wiesbaden, Dillkreis ab 1968: Bundesrepublik Deutschland, Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Dillkreis ab 1977: Bundesrepublik Deutschland, Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Lahn-Dill-Kreis, Gemeinde Siegbach ab 1977: Bundesrepublik Deutschland, Land Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Lahn-Dill-Kreis, Gemeinde Siegbach ab 1981: Bundesrepublik Deutschland, Land Hessen, Regierungsbezirk Gießen, Lahn-Dill-Kreis, Gemeinde Siegbach Einwohnerstruktur 2011 Nach den Erhebungen des Zensus 2011 lebten am Stichtag dem 9. Mai 2011 in Tringenstein 513 Einwohner. Darunter waren 12 (2,3 %) Ausländer. Nach dem Lebensalter waren 78 Einwohner unter 18 Jahren, 234 zwischen 18 und 49, 123 zwischen 50 und 64 und 81 Einwohner waren älter. Die Einwohner lebten in 210 Haushalten. Davon waren 48 Singlehaushalte, 63 Paare ohne Kinder und 78 Paare mit Kindern, sowie 21 Alleinerziehende und 3 Wohngemeinschaften. In 27 Haushalten lebten ausschließlich Senioren und in 153 Haushaltungen lebten keine Senioren. Einwohnerentwicklung Historische Religionszugehörigkeit Im Ort gibt es: ein großes Granitwerk einen Sportplatz Kinderspielplätze das Erika-Heß-Feriendorf mit 16 Blockhütten Literatur über Tringenstein nach Register In: Hessische Bibliographie Geschichte von Tringenstein im Internetauftritt der Gemeinde Siegbach. Tringenstein, Lahn-Dill-Kreis. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). Anmerkungen Einzelnachweise Stadtpläne und Landkarten vom Stadtplandienst helfen Ihnen dabei, sich in Tringenstein zu orientieren. Sie können die Karten im Internet aufrufen und sich interessante Orte von Tringenstein anzeigen lassen, wie z. B. Sehenswürdigkeiten oder auch Tankstellen, Geldautomaten, Imbisse usw. Ausgedruckt können Sie den Stadtplan von Tringenstein auch offline nutzen.

Stadtplan und Landkarte von Tringenstein

Klicken Sie auf die Karte, um zum Stadtplandienst zu gelangen.

Stadtplan Tringenstein
Stadtplan Tringenstein
Übersichtsplan Tringenstein
Übersichtsplan Tringenstein
Landkarte Tringenstein
Landkarte Tringenstein
Werbung
Copyright Karten: Euro-Cities GmbH | Daten: OSM-Mitwirkende | Texte aus Wikipedia stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0