Dedenbach

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Kreis:Landkreis Ahrweiler
Gemeinde:Brohltal
Postleitzahl:53426
Vorwahl:02646
Einwohner:452
Webseite:http://www.gemeinde-dedenbach.de/
Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/de:Dedenbach

Werbung
Dedenbach ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Brohltal an, die ihren Verwaltungssitz in Niederzissen hat. Dedenbach liegt in der Osteifel in einem Seitental des Vinxtbachs. Das Gemeindegebiet liegt im Landschaftsschutzgebiet „Rhein-Ahr-Eifel“. Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile Oberdorf, Mitteldorf und Unterdorf. In dem Ort entstanden nicht vor dem 12. Jahrhundert größere geschlossene Siedlungen – vergleichsweise spät. Davor hat es dort, ähnlich wie in den Nachbarorten Vinxt und Schalkenbach, nur wenige Siedlungs- und Hofanlagen aus der römerzeitlichen und fränkischen Ära gegeben. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Dedenbach in einer Urkunde vom 25. Juli 1309 von Gerhard Burggraf von der Landskron. Darin hat sich der Graf mit Königsfeld dahingehend geeinigt, dass ihm auch künftig zu Recht der bisher bezogene Zehnt von einer Wiese, „in der Beenth“ genannt, unterhalb des „villam Deidenbach“, zustehe. Die Schreibweise der heutigen Ortsgemeinde hat sich im Verlauf ihrer Geschichte mehrfach geändert: 1309 nannte man sie „Deidenbach“, 1310 „Deydenbag“, 1329 „Dedynbach“, 1441 „Deydenbach“, ab 1624 „Diedenbach“ und ab 1696 Dedenbach (mundartlich: Dädemech). Statistik zur Einwohnerentwicklung Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Dedenbach, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen: Der Gemeinderat in Dedenbach besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. Michael Freund wurde am 19. August 2019 Ortsbürgermeister von Dedenbach., nachdem er als Erster Beigeordneter bereits seit Januar übergangsweise die Amtsgeschäfte geführt hatte. Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 war er mit einem Stimmenanteil von 84,53 % für fünf Jahre zum Bürgermeister gewählt worden. Freunds Vorgänger waren der im Januar 2019 verstorbene Joachim Schneider, der 2014 per Losentscheid ins Amt gekommen war, nachdem zuvor zehn Wahlgänge im Ortsgemeinderat mit insgesamt vier Kandidaten keine ausreichende Mehrheit gebracht hatten, und bis 2014 Manfred Meier. Eifelgoldhalle Dedenbach Schuhmacherkreuz von 1761 – Hochkreuz mit Pietàdarstellung, um das sich eine Sage rankt. Es steht in der Nähe des kleinen Basaltvulkans Steinbüschelchen. Kapelle St. Maria Virgines, erbaut 1894. Architekt: Caspar Clemens Pickel Rudolf Leisen: Chronik Waldgut Schirmau, Schalkenbach, Dedenbach und Oberdürenbach. Aus der Geschichte der Brohltalgemeinden Schalkenbach/Vinxt, Dedenbach und Oberdürenbach mit Büschhöfe und Schelborn. Selbstverlag, Bad Neuenahr-Ahrweiler 1999. Internetauftritt der Ortsgemeinde Dedenbach Hauptstrasse in Dedenbach. In: SWR Hierzuland. (Filmbeitrag von 2013) Sandra Schneider: In Dädemech, do sein mir fru! (musikalische Liebeserklärung an Dedenbach, 2016) Literatur über Dedenbach in der Rheinland-Pfälzischen Landesbibliographie Stadtpläne und Landkarten vom Stadtplandienst helfen Ihnen dabei, sich in Dedenbach zu orientieren. Sie können die Karten im Internet aufrufen und sich interessante Orte von Dedenbach anzeigen lassen, wie z. B. Sehenswürdigkeiten oder auch Tankstellen, Geldautomaten, Imbisse usw. Ausgedruckt können Sie den Stadtplan von Dedenbach auch offline nutzen.

Stadtplan und Landkarte von Dedenbach

Klicken Sie auf die Karte, um zum Stadtplandienst zu gelangen.

Stadtplan Dedenbach
Stadtplan Dedenbach
Übersichtsplan Dedenbach
Übersichtsplan Dedenbach
Landkarte Dedenbach
Landkarte Dedenbach
Werbung
Copyright Karten: Euro-Cities GmbH | Daten: OSM-Mitwirkende | Texte aus Wikipedia stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 4.0